Die besten Tipps für die Onlineshop SEO

Onlineshop-SEO

Das Auflisten hunderter verschiedener Produkte allein generiert nicht viel organischen Traffic. Wer mit einem Webshop in den Suchmaschinen an vorderster Stelle rangieren will, muss heute wesentlich mehr Zeit und Mühe investieren. Hier finden Sie einige Tipps für die Onlineshop SEO, mit denen Sie Ihre Google-Position innerhalb kurzer Zeit verbessern können.

Strukturierung des Hauptmenüs

Der richtige Aufbau des Hauptmenüs ist ein Punkt, dem bei der Onlineshop SEO oftmals zu wenig Beachtung geschenkt wird. Wenn man sich in die Perspektive des Googlebots begibt, versteht man, weshalb das Homepage-Menü für die Suchmaschinen eine so grosse Rolle spielt: Die über die Navigationsleiste verlinkten Seiten werden wahrscheinlicher gecrawlt als Seiten, die im Laufe der Seite verlinkt wurden. Wenn Sie einen Shop mit breitem Produktangebot und vielen unterschiedlichen Sparten betreiben, empfiehlt es sich, allgemeine Kategorien (z.B. „Kleidung“) einzurichten und zur weiteren Spezifizierung Unterpunkte anzulegen. Idealerweise öffnet sich beim Klicken auf eine der Kategorien ein Untermenü, bei einem weiteren Klick ein drittes Menü usw. Durch diese Verschachtelung lässt sich der positive Effekt der internen Verlinkung vervielfachen.

Content, Content, Content

Im Immobiliensektor richtet sich der Preis eines Objekts stets nach seiner Lage. Der berühmte Spruch „Lage, Lage, Lage“ kann in direkter Weise auf die Onlineshop SEO übertragen werden: Hier lautet die Devise „Content, Content, Content“. Die Zeiten, in denen man in Webshops nur Produktebeschreibungen und Preisangaben fand, sind längst passé. Ein guter Weg, um bei der Onlineshop SEO weiterzukommen, ist das Veröffentlichen von längeren Kategorientexten, die ein Thema erschöpfend behandeln. Empfehlenswert sind vor allem Ratgebertexte, die dem Kunden praktische Fragen beantworten (z.B. „wie wähle ich ein Sommerkleid aus?“). Bei der Keywordoptimierung der Texte ist zu beachten, dass Google seinen Algorithmus vor einiger Zeit umgestellt hat. Es ist heute sinnvoll, nicht nur das Hauptkeyword, sondern auch themenverwandte Begriffe wie „Sommerkleid kaufen“ oder „Sommerkleid Übergrösse“ in den Text einzubauen. Rankt man erst für einen Begriff, sind weitere hohe Rankings für artverwandte Suchbegriffe sehr wahrscheinlich.

Seitenindexierung

Die sogenannte Crawl Budget-Optimierung ist für grosse E-Commerce-Portale ein essentielles Thema. Wenn der Googlebot den Content nicht schnell erfassen kann, ist die gesamte Onlineshop SEO – zumindest, was die Onpage-Optimierung betrifft – völlig umsonst. Bei der Crawl Budget-Optimierung können Sie auf verschiedene Methoden zurückgreifen. Dazu gehört unter anderem das Beheben von Serverfehlern, die in der Google Search Console erscheinen. Der bekannte Google Webmaster-Analyst Gary Illyes hat in einem Blogpost dazu aufgerufen, die in der Google Search Console auffindbaren Fehler so schnell wie möglich zu beheben, um das Crawl Budget voll auszunutzen. Sobald Ihre Webseite wenige oder gar keine Serverfehler aufweist, können Sie sich auf die Sitemap konzentrieren. Dabei ist es auch wichtig, nicht mehr verfügbare Produkte aus der Sitemap zu entfernen, damit der Googlebot das Crawl Budget nicht für unerreichbare Produkte vergeudet. Wird dies unterlassen, steigen die 404-Fehler rapide an, was sich in Rankingverlusten niederschlägt.

Leave a Reply